Schwarzer Rand auf PSDs

Das Problem ist nicht neu, aber anscheinend habe ich dazu noch nichts geschrieben und ein Kunde sprach mich heute darauf an.Bei freigestellten PSD-Bildern kann es passieren, dass im exportierten PDF unschöne schwarze Ränder an den Bildern auftauchen. Was hat es damit auf sich und was kann man tun?

Das Problem ist nicht neu, aber anscheinend habe ich dazu noch nichts geschrieben und ein Kunde sprach mich heute darauf an.

Bei freigestellten PSD-Bildern kann es passieren, dass im exportierten PDF unschöne schwarze Ränder an den Bildern auftauchen. Was hat es damit auf sich und was kann man tun?

Es fängt mit einem PSD wie diesem an, welches in InDesign platziert wird:

In anderen Zoomstufen sieht es allerdings so...

...oder so...

...aus. Das ist schon ein Indiz, dass wir es hier in erster Linie mit einem Darstellungsproblem (i.d.R. also keinem Druckproblem (falls PostScript-Drucker zum Einsatz kommen)) zu tun haben. Leider mit einem ernsten, da wir ja genau dieses PDF zur Ansicht an dern Kunden schicken wollen.

In InDesign selbst ist das gleiche Phänomen auch zu erahnen, allerdings weniger heftig und seltener.

Der Hintergrund, soweit ich ihn ausmachen konnte, liegt darin begründet, dass InDesign CS3 anscheinend den transparenten Teil von PSDs kurios uminterpretiert. Ein Pixelbild ist immer rechteckig. Ein PSD und auch ein Pixelbild in einem transparenten PDF (1.4 aufwärts) kann lediglich einzelne Pixel auf 0%-100% Deckkraft setzen. Der Pixel selbst ist samt Farbwert aber weiterhin erhalten. Nur halt durchsichtig.

Wie es aussieht, arbeitet InDesign CS3 mit den transparenten Bereichen im PSD so, als seien diese so gespeichert:

Also, als seien alle unsichtbaren Bereich Vollschwarz. In früheren Versionen als 5.0.4 konnte man diese Darstellung im Platziercursor sehen; in 5.0.4 kann ich das aber nicht mehr nachstellen.

Damit haben wir es hier mit einem Rundungsproblem zu tun. Es taucht nicht auf, wenn Sie das PDF als PDF1.3 verflachen oder wenn Sie es aus CS4 exportieren (mit anderen Worten: der Bug ist in CS4 anscheinend behoben.).

Es taucht auch nicht auf, wenn Sie in Acrobats Grundeinstellungen die Option "Bilder glätten" ausschalten.

Die einzig vernünftige Lösung dürfte aber sein, statt PSD einfach TIF zu verwenden, denn hier hat InDesign das Problem nicht.

Für die Frage: "Warum würde InDesign die unsichtbaren Bereich intern umfärben?" habe ich allerdings auch keine Vernünftige Antwort. Die Vermutung ist, dass das die Verarbeitung sehr vereinfacht. Man könnte so ein Bild ohne Maske schlicht mit einer Verrechnung wie "Aufhellen" auf den Hintergrund legen und müsste die Maske nicht eigen berücksichtigen. Aber das ist reine Spekulation.

Comments

Schwarzer Rand...

...mit flachgerechneten Transparenzen scheint es mit PSD-Dateien zu gehen....

Schwarzer Rand bei PSDs (im exportierten PDF)

Hallo,

jetzt habe ich erstmals auch dieses Problem, aber in CS5!

Gruß
Michael Pabst

Dummerweise schafft auch TIFF

Dummerweise schafft auch TIFF keine Abhilfe :-(

Gruß
Michael Pabst

bei PNG verschwinden die

bei PNG verschwinden die schwarzen Ränder (CS4)

Sie verschwinden nicht, sobald...

Sie verschwinden nicht, sobald ein PNG mit Transparenz gerechnet wird.