Zeilenumbruch wie erwünscht

Text umbricht in InDesign anders als in anderen Programmen wie z.B. Quark XPress. Das ist nicht neu. Welche Tipps gibt es aber, doch den Umbruch zu bekommen, den man haben will? Eine kleine Sammlung...

Text umbricht in InDesign anders als in anderen Programmen wie z.B. Quark XPress. Das ist nicht neu. Welche Tipps gibt es aber, doch den Umbruch zu bekommen, den man haben will? Eine kleine Sammlung...

Bedingte Trennung

Der einfachste Fall ist die bedingte Trennung. In QX war das Tastaturkürzel hierfür Apfel Minus, in InDesign ist es Apfel Shift Minus. So kann ich in diesem Beispiel bestimmten, dass "gesammelten" nach der ersten Silbe getrennt werden soll.

Die eigentliche Bedeutung einer bedingten Trennung ist aber "Falls du das Wort überhaupt trennst, dann an dieser Stelle. Es ist aber auch OK, das Wort nicht zu trennen". Vor allem beim Einsatz des Absatzsetzers, aber auch regelmäßig beim Ein-Zeilen-Setzer, zieht InDesign dann vor, das Wort gar nicht zu trennen, wie hier das "abgegrenzt" in der 3. Zeile.

Attribut "Nicht trennen"

Die bedingte Trennung ist immer der erste Versuch, den gewünschten Umbruch zu erzwingen. Die nächste Eskalationsstufe ist das Attribut "Kein Umbruch", das Sie im Menü der Zeichen-Palette finden.

Dieses Attribut besagt, dass die gerade markierten Zeichen auf einer Zeile liegen sollen. Experimentieren Sie damit, welche Zeichen Sie genau auswählen, denn ein Buchstabe mehr kann schon einen anderen Umbruch bedeuten.

Von Haus aus hat "Kein Umbruch" kein Tastaturkürzel. Sie sind gut beraten, sich ein solches anzulegen: "Bearbeiten > Tastaturbefehle > Produktbereich: Bedienfeldmenüs > Zeichen".

Früher oder später begegnet Ihnen ein Beispiel wie dieses hier:

Egal, ob Sie vor das "lesen" eine bedingte Trennung einfügen oder "ill g" mit "Kein Umbruch" versehen, der Absatz bleibt, wie er ist. Warum? Ein Blick in die Silbentrennvorgaben zeigt dies:

Der "Trennbereich" ist nur relevant, wenn Sie einen Flattersatz mit dem Ein-Zeilen-Setzer setzen. Dann aber bedeutet er: "Wenn das Ende der Zeile ohne Trennung einen Abstand von weniger als x von der Kante hat, wird nicht getrennt."

Und wie man sieht, fällt das Ende der Zeile ganz knapp in die Vorgabe von 12,7mm.

Sobald ich den Wert runtersetze, umbricht InDesign von sich aus wie erwartet:

Abschließend

Auch an dieser Stelle sei noch einmal betont: InDesign nimmt die Vorgaben unter "Silbentrennung" und "Abstände" (beide im Menü der Absatzpalette) sehr ernst. Wenn eine Zeile partout nicht so umbrechen will, wie Sie es erwarten, schauen Sie besser nach, ob Sie die Einstellungen an diesen beiden Stellen wirklich durchdacht haben.

Kommentare

Vielen Dank

Vielen Dank für die gute Übersicht, hat mir sehr weiter geholfen. Ich benutze InDesign schon länger, bisher habe ich die Steuerung von Umbrüchen aber nie gebraucht. Jetzt weiß ich wenigstens, wie ich damit arbeiten und diese besser steuern kann. Danke!

Danke für die Hilfe

Hat mich wirklich weitergebracht, kann mich meinen Vorrednern nur anschließen:) Vielen Dank!

Automatische Trennung vermeiden

Apfel Shift Minus (bzw. Strg Shift Minus) direkt vor einem automatisch getrennten Wort unterbindet dessen Trennung. Auch sehr nützlich!

Klasse Hinweise!

Dank dieser Hilfe kann ich jetzt den Text viel besser fließen lassen :-)

Und wieder was gelernt!

Nutze InDesign mittlerweile seit Jahren und doch habe ich gerade in den letzten 10min mehr gelernt als in den letzten zwei Jahren.... manchmal verfällt man einfach zu sehr in seine Routinen. Danke!