Und noch ein Bilder-Auflister

Als ich kürzlich mit einem guten Bekannten plauderte, sagte er in irgendeinem hier-egal-Kontext, wenn er sich etwas wünsche könne, wäre das ein MoonFlight, der funktionert. Weder bin ich mir sicher, dass ich das richtig verstanden habe, noch, was genau damit gemeint sein könnte. Bis auf das Fragment "Die Welt braucht noch einen Verknüpfungseigenschaftenauflister", das steckte da eindeutig drin.Und da heute einer dieser Tage war, an denen ich lieber ein beruhigendes InDesign-Script schreiben mag als disturbierenden Echtjobs nachzugehen, ist es hier: ... (trommelwirbel) ... YALR 1.0.Yet Another Link Reporter. Schade, dass man das Acronym nicht aussprechen kann. Sonst wär das ein toller Name. Und Yet Another Link Lister klingt zu sehr wie "Ihr alle", das geht auch nicht.So wurde es also umgetauft auf "CuppaLinkReporter".

Als ich kürzlich mit einem guten Bekannten plauderte, sagte er in irgendeinem hier-egal-Kontext, wenn er sich etwas wünsche könne, wäre das ein MoonFlight, der funktionert. Weder bin ich mir sicher, dass ich das richtig verstanden habe, noch, was genau damit gemeint sein könnte. Bis auf das Fragment "Die Welt braucht noch einen Verknüpfungseigenschaftenauflister", das steckte da eindeutig drin.

Und da heute einer dieser Tage war, an denen ich lieber ein beruhigendes InDesign-Script schreiben mag als disturbierenden Echtjobs nachzugehen, ist es hier: ... (trommelwirbel) ... YALR 1.0.

Yet Another Link Reporter. Schade, dass man das Acronym nicht aussprechen kann. Sonst wär das ein toller Name. Und Yet Another Link Lister klingt zu sehr wie "Ihr alle", das geht auch nicht.

So wurde es also umgetauft auf "CuppaLinkReporter".

Die Idee ist simpel:

  • Man hat ein Dokument mit Verknüpfungen offen.
  • Man startet das Script.
  • Man hat mibmmmal (wie man im Norden sagt) ein zweites Dokument offen, in denen die Eigenschaften der Verknüpfungen aufgelistet sind.

Gähn. Gibt es davon nicht bereits Dutzende?

Schon, aber der CLR ist ganz gut konfigurierbar.

Beim ersten Start wird im Userverzeichnis eine Vorlagedatei angelegt, die Sie nach eigenem Gusto an Ihre eigenen Bedürfnisse und vor allem ans eigene CI anpassen können.

Das Userverzeichnis ist:

  • ~/Library/Application Support/CuppaScript/linkreporter (Mac)
  • Unter Windows der Wert der Environment-Variable %USERDATA%. Kann bitte ein Windows-Anwender in die Kommentare den konkreten, normalen Pfad hinterlegen? Danke.

Die Idee der Vorlagedatei wird jedem vertraut sein, der schon mal mit der Datenzusammenführung gearbeitet hat.

Mit anderen Worten: Sie legen sich ein eigenes Layout an, gerne mit mehreren Rahmen, in das Sie Platzhalter einfügen. Die gültigen Platzhalter sind alle in der Beispielvorlage enthalten.

Unterschiede zur Datenzusammenführung im CLR 1.0:

  • Es gibt eine Ebene namens "einmal" (im Bild grün), deren Platzhalter einmal am Anfang ersetzt werden. Derzeit gibt es zwei sinnvolle Platzhalter für diese Ebene: Der Dokumentname und das derzeitige Datum.
  • Es gibt eine Ebene namens "liste" (im Bild rot). Die Rahmen auf dieser Ebene sind die, die für jede Verknüpfung dupliziert werden. Das passiert so:
    • Die Objekte der roten Ebene von Seite 1 werden dupliziert und um die Höhe (alle markieren und in der Kontrollleiste schauen: ) nach unten verschoben, bis keines mehr in den Satzspiegel passt.
    • Der obere Satzspiegelrand ist also derzeit egal; es zählt, wo die Vorlage-Objekte der roten Ebene liegen.
    • In 1.0 können die Platzhalterrahmen nur untereinander wiederholt werden. Nicht nebeneinander. Das kommt vielleicht in 2.0, falls das überhaupt jemand haben will.
  • Alle anderen Ebenen werden nicht angefasst.
  • Unter den Platzhalterrahmen darf ein Bildrahmen sein. Falls einer gefunden wird, platziert CLR hier die verknüpfte Datei hinein. Das ist de facto die Möglichkeit, der Liste ein Thumbnail hinzuzufügen. Falls mehrere Bildrahmen gefunden werden, wird nur der letzte gefüllt.

Es bleibt jedem selbst überlassen, die Vorlagedatei mit Absatz- oder Sonstigformaten anzureichern oder dem Bildrahmen Anpassungsoptionen zu verpassen.

Das Script liegt hier, eine zweite, alternative Vorlagedatei liegt hier, als Anregung, wie man’s sonst noch aufbauen könnte.

Das Script ist getestet in InDesign CS5.5 und arbeitet intern mit IDML-Dateien. Es sollte also auch in CS4 und CS5 funktionieren, wenn die aktuell gepatcht sind.

Ideen für CLR 2.0 habe ich mehr als eine Handvoll. Man könnte zum Beispiel tatsächlich ein Paket für die Datenzusammenführung schnüren, um völlige Freiheit bei der Vorlagengestaltung zu bringen. Oder Anordnung der Vorlageobjekte im Raster, statt nur untereinander. Oder oder oder.

Das passiert aber nur, wenn das überhaupt jemanden interessiert...

;)

Kommentare

Der Pfad zur Vorlagedatei unter Win 7/64

C:\Benutzer\'Benutzername'\AppData\Roaming\CuppaScript\linkreporter Das Verzeichnis AppData ist standardmässig ausgeblendet. Vielen Dank und Gruß BR

Wünsche

... wenn Du die Fee bist, bei der man Wünsche äußern kann: Wenn das Ergebnis eine Tabelle wäre, könnte man bequemer nicht benötigte Einträge löschen... Schade, dass Du keinen Flattr Button hast, sonst könnte man sich für solche Helferlein bedanken ;-) Gruß CS

Nochwas...

Übrigens gibt es zwar einige Skripte, die Listen von Links machen, aber ich habe nur eines gefunden, dass auch die Thumbnails mitliefert. Und DAS brauchen wir. LG CS

Thumbnails in Bilderliste

Aber das hast du hinbekommen mit dem CLR, oder?

Ja, habs hinbekommen

LG CS

NEBVRS (Noch Ein Besseres Verknüpfungs Reporter Skript)

Hi Gero, du hast ja tolle "gute Bekannte" mit lustigen Wünschen (ROFL). Ich werde wahrscheinlich einiges an Feedback geben. Zunächst mal zum Speicherort unter WIndows. Bei mir hat sich die Vorlage hier abgelegt C:\Dokumente und Einstellungen\[Benutzername]\Anwendungsdaten\CuppaScript Dazu möchte ich aber anmerken, dass ich es besser fänd, wenn die Vorlage im Skriptordner liegen würde... Chris