Übersetzungsfehler gesucht

Wir hatten hier mal das Thema, dass ich Adobe die Übersetzungsprobleme geballt übermitteln wollte, die wir so kennen.Jochen Uebel machte mich nun darauf aufmerksam, dass er ständig weitere Übersetzungskadaver findet, die am besten weiterhin zentral gesammelt und diskutiert werden sollten.Die PDF-basierte Runde von damals ist längst gelöscht, also mache ich hier einen Blog-Beitrag auf, dessen Kommentar-Funktion zum Ergänzen und Diskutieren geeignet sein sollte.

Wir hatten hier mal das Thema, dass ich Adobe die Übersetzungsprobleme geballt übermitteln wollte, die wir so kennen.

Jochen Uebel machte mich nun darauf aufmerksam, dass er ständig weitere Übersetzungskadaver findet, die am besten weiterhin zentral gesammelt und diskutiert werden sollten.

Die PDF-basierte Runde von damals ist längst gelöscht, also mache ich hier einen Blog-Beitrag auf, dessen Kommentar-Funktion zum Ergänzen und Diskutieren geeignet sein sollte.

Als Ausgangpunkt mein damaliger Bugreport an Adobe:

Here is my list, each in the order

englishgerman so fargerman suggestedexplanation

Document setup

MarginRänderStege"Stege" is the german typographical word for "margin"
GutterStegSpaltenabstand"Steg" is a margin, "Gutter" is a "Spaltenabstand"
BleedAnschnittBeschnittzugabeBoth "Anschnitt" and "Beschnittzugabe" are correct. Just be consistent

Printdialog

(Marks and Bleed) BleedAnschnittBeschnittzugabeSee above
(Setup) TileDruckseitenUnterteilung"Druckseiten" in this context has no apparent meaning. "Unterteilung" has, and had in several other programs
(Output) Text as BlackText im ScharzenGesamten Text in schwarz drucken"Text im Schwarzen" is not self-explanatory
(Graphics) Optimized SubsamplingOptimierte Abtastauflösung„Schnell und schlecht“ or „Auflösung reduzieren“"Optimized" sounds as if this was a good thing. It isn't. It's quick and dirty. In most cases just dirty. Don't make it sound good.

Type-Menu

Right Indent TabTabulator für Einzug rechts„Tabulator für rechte Ausrichtung“ or „Zeilenspalter“"Zeilenspalter" is a common word for this character. If you want to have "Tabulator" in there somewhere, do not call it "Rechtsbündiger Tabulator" which is somthing else. „Tabulator für rechte Ausrichtung“ or "Tabulator zum Rechts-Austreiben" are more to the point.
TrademarkSymbol für MarkeTrademarkevery German knows what a "trademark" is. "Symbol für Marke" is rather unclear.
Story (in all contexts)TextabschnittTextfluss"Textabschnitt" doesn't really mean anything. A paragraph is a section. A "Word" is a section as well. A story is the entity of all the text flowing through connected frames. Usually we call it "Textfluss" to indicate this.
(Type on Path Options) SpacingAbstandAusgleich"Abstand" is not really wrong. IOW this change is not important at all. The feature behind it changes the spacing depending on whether the text runs in a concave or convex curve, making it wider or tighter respectively. So "Ausgleich" is just a wee bit more to the point than "Abstand".
Redefine style when change allSchnitt beim Ändern aller Instanzen neu definierenAuch in Formatdefinitionen ändernThis must be one of those nightmares for any translator. The meaning of the english phrase is: you can change one font to another. There is a button "Change all" that changes every instance of that font to the substitute. If the option of this name is checked, the paragraph- and character-styles will be changed as well. IOW: style as in paragraph style, not as in font style.

Paragraph panel

(Dialog: Justify) Glyph ScalingGlyphenabstand; Glyphenskalierung"Abstand" is wrong. Not the distance is changed here but the width. "Glyphenbreite" would be correct as well, but "Glyphenskalierung" emphasizes the point: the characters are distorted.
(Dialog: Rules) OffsetOffsetAbstand zur Grundlinie"Offset" is no german word. Not yet. In this case it is not necessary to speak englisch. In adding "to Grundlinie" you even do something more to explain the feature than the english version does
(Bullets & Numbering) NumberZahlNummernformatThis is open to discussion. The option defines the form of the number of the numbered paragraph: "1.1" or "1-1" or "1.1." I think "Nummernformat" says this best. What do you think?

Characterpanel

Skew (Same in styles)VerzerrenNeigen"Verzerren" insinuates something like a perspective distortion. InDesign can't do those. Geometrically correct would be "Scheren" and "Scherung", but hardly anyone knows those words. So "Neigung" is closer to the truth then "Verzerren".

Textframeoptions

GutterStegSpaltenabstandSee Document Setup
Inset SpacingVersatzabstandAbstand zum Rahmen"Versatzabstand" is tautological without saying anything, isn't it? "Abstand zum Rahmen" explains the feature nicely
Ignore Text WrapKeine KonturenführungVor Konturenführung schützenIt would be just as well to say "Konturenführung ignorieren". "Keine Konturenführung" is just a little bit too ambiguous
(First Baseline) OffsetOffsetAbstandSee above. No need to speak english here.
(First Baseline) FixedFixiertFester WertThat's the point: use a fixed value, no matter what.
(Baselinegrid: relative to:)(Grundlinienraster: Relativ zu)
Top of PageOberem SeitenrandOberem Seitenrand;
Top MarginOberem RandKopfstegThis is simply its name. "top margin" is "Kopfsteg" in german
Top of FrameOberem RahmenrandOberem Rahmenrand
Top InsetOberem VersatzOberem Abstand zum RahmenNot as nice as "Versatz", but if we drop "Versatz" above we need to drop it here as well

Text Wrap

Largest AreaGrößte FlächeLängere Zeile"Largest area" is wrong. The area is irrelevant. Each line is inspected individually as to whether the left or the right side is longer. The phrase should say so
Relative to spineRelativ zum RückenRelativ zum Bund"Bund" is a better word for the border between left and right page

Object-Editing

ObjectstylesObjektstileObjektformateWe have "AbsatzFORMATE" and "ZeichenFORMATE" and "TabellenFORMATE" and "ZellenFORMATE", but then we have "ObjektSTILE". No one understands why. It's the same thing...

View-Menu

Smart GuidesMagnetische HilfslinienAutom. HilfslinienAll guides are magnetic. There is noting special at all about "magnetic" guides. But "smart" guides or "automatic" guides: that's special.
(Display Performance) Typical DisplayTypische AnzeigeNormale AnzeigeTypical for what? What you want to say here is "This is the performance setting you would normally want to work in. "Normal" says it better than "Typisch"

Object Menu

Shear AngleVerbiegungswinkelNeigungswinkelSee same point in "character panel"
ShearVerbiegenNeigen
(Object > Paths) JoinEckeVerbindenWith this command you connect or join points. That the result my be a corner is not the point
(Object > Convert Point) PlainLinienendeEinfacher EckpunktThe result will practically NEVER be at the end of a path. It will be an angle. "Schlichter Eckpunkt" or "Spitzer Eckpunkt" would be correct as well.
(Object > Convert Point) CornerEckeEckpunkt"Corner" and "Smooth" are opposites, the two possible states of a point. It would be nice if the menu-items would suggest so by calling them "Eckpunkt" and "Kurvenpunkt"
(Object > Convert Point) SmoothGlättenKurvenpunkt
(Object > Convert Point) SyymetricSymmetrisch glättenSymmetrischer Kurvenpunkt"Symmetrisch glätten" is not wrong. "Symmetrischer Kurvernpunkt" is simply a bit more to the point
(Corner options) FancyPhantasieOrnamentI always wondered about "Fancy". There is nothing "phantasievoll" about this corneroption. It is just a very, very plain "Ornament".

Transparency-Effects

(In all effects: ) SpreadÜberfüllenVerstärken"Spread" is one of those words with several meanings. "Überfüllen" is a translation very specific to a certain process at print-time. When we talk about transparency "Überfüllen" is just misplaced. The meaning of "Push to the outside" is what is needed here. In effect, pushing to the outside makes the effect stronger. Thus my suggestion of "Verstärken"
(In all effects: ) ChokeUnterfüllenAbschwächenSame as "spread"
Pillow EmbossRelief an allen KantenKanten gemeißelt"Relief an allen Kanten" is actually rather good, but I never got it. The visual effect of this effect is as if you chiselled along the stroke of the object. The center or fill of the object is neither raised nor lowered as with the plain "emboss" effect.
(Gradient Feather:) Gradient StopsVerlaufsunterbrechungenVerlaufspunkteWicked phrase in english. Nothing is interrupted here. A "stop" is where the gradient changes its colour.

Images

actual ppippi tatsächlichppi OriginalEven better would be "ppi vor Skalierung". An image has an inherent resolution, saved in the file. That's the "actual ppi". By scaling the image in InDesign you effectively change its resolution. That's the "effective ppi". Thus "ppi effektiv" is to the point but "ppi tatsächlich" is not. As little as "actual ppi" is in english.
ProxyProxyBildschirmversion"Proxy" is an Unwort. It doesn't mean anything to your normal german person. Hard to find a word, though. A proxy is the version of an image that you see in "typical" mode, i.e. when you do not see all the resolution of the original highres image on disk. It's the fast, lowres version you usually use to just get an impression what the image shows.

ThisNThat

Script LabelsSkriptbezeichnung„Skript-Label“ oder „Objekt-Label“Even "Skript-Etikett" or "Objektname für Skripten". But "Skriptbezeichnung" does not say it, really.

Also, wer noch was findet, bitte rein in die Kommentare

Kommentare

Textumfluss statt Konturenführung

Hallo Gerald,
es gehört streng genommen nicht hierher, ich halte es aber dennoch für diskussionswürdig:

Konturenführung sollte in das quarksche "Umfliessen" bzw. Textumfluss geändert werden. Die KF ist ja nur im Kontext mit Text sinnvoll und erlebbar. Ich beobachte es jedenfalls tagtäglich, dass praktisch alle Grafiker nur von "Text umfliessen" sprechen und Konturenführung aus dem Sprachgebrauch verbannt ist.

Hier hat Quark mal richtig gedacht.

Gruß
Klaus

Übersetzer von InDesign

Ich bin einer der Übersetzer und vor allem der Tester von Adobe InDesign und habe versucht, Ihre Kommentare in die neue InDesign-Version CS5 zu übernehmen, sofern es nicht allzu große Probleme bei der Umsetzung gab.

Vielen Dank für die Hinweise und die Zusammenstellung der Fehler..
Wir versuchen natürlich immer, die Übersetzung so gut wie möglich zu machen, aber fachsprachlich entgeht uns dann doch manchmal einiges.

Thorsten

»Datei > Verpacken«: Unter »Schriftarten« sowie »Verknüpfungen und Bilder« ist der Tabellentitel »Schrift« falsch. Korrekt wäre »Typ« bzw. »Art«.
 
Wahrscheinlich hat der Übersetzer das (englische) »Type« mit (dem deutschen) »Typo« verwechselt – was passenderweise im Englischen für »Druck-/Tippfehler« steht.

Konturenführung

nicht nur ist "Ignore Text Wrap" mit "Keine Konturenführung" unverständlich übersetzt - "Konturenführung ignorieren" wäre doch perfekt - sondern GENAU derselbe Begriff taucht noch mal auf: als Übersetzung für "No Text Wrap" in der Konturenführungspalette, der Hilfstext zum ersten Symbol oben links in der Palette.

Für unbedarfte Anwender echt der GAU: wenn zwei völlig verschiedene Effekte gleich benannt werden!

Gruß Stibi

Hallo Gerald (ich erlaube mir

Hallo Gerald (ich erlaube mir das du),

  1. ich stimme zu, dass der Begriff Steg für Spaltenabstände fachlich nicht richtig ist und zudem für Lernende schwerer zu begreifen ist als der selbsterklärende Begriff "Spaltenabstände". Die Seitenränder müssen deshalb aber nicht zwingende Stege heißen. Kopf-, Fuß, Bund- und Außensteg sind zwar gute alte Fachtermini aus der Buchdruckerkunst, die simple Bezeichnung "Ränder" ist aber weder falsch noch unverständlich. Es ist heute die gängige Bezeichnung in der Textverarbeitung und im DTP und wird von jedermann sofort verstanden. Es müsste ja dann auch im Layoutmenü "Stege und Spalten" heißen, was für die meisten Anwender auch nicht intuitiv wäre. Genauso könnte man fordern, dass "Seitenzahlen" ab sofort "Pagina" heißen. Dadurch steigt höchstens der Schulungsbedarf.
  2. "Versatzabstand" in den Textrahmenoptionen gefällt mir auch nicht und wird nach meiner Beobachtung selbst von erfahrenen Anwendern manchmal nicht richtig verstanden. Verständlicher und kompakter als "Abstand zum Rahmen" fände ich schlicht "Innenabstand". Dieser Begriff wird anderswo auch für "Padding" beim CSS-Box-Model verwendet und erklärt sich m.E. selbst. Beim Grundlinienraster würde es dann "Oberem Innenabstand" heißen.
  3. Gleiches Begriffsproblem taucht bei Tabellenzellen auf. Da heißt es "Linker Zellenversatz" etc. "Linker Innenabstand" wäre m.E. klarer.
  4. Mich stört seit je her die Bezeichnung "Druckbogen" im Seitenbedienfeld. Ein Druckbogen ist definitiv etwas anderes ("press sheet" auf engl.) und Seiten, die auf der Montagefläche nebeneinander stehen müssen nicht mal zwingend auf dem gleichen ausgeschossenen Druckbogen sein. Nur leider weiß ich keine alternative Übersetzung für "spread". Im Prinzip wäre "Doppelseite" die Übersetzung, aber es handelt sich in InDesign ja nicht zwingend um zwei Seiten.
  5. "Laufende Kopfzeile" ist eine geradebrechte Übersetzung von "Running Head". Korrekt heißt es "Lebender Kolumnentitel". Beides dürfte für Lernende gleichermaßen erklärungsbedürftig sein, letzteres ist aber wenigstens Eingeweihten ein Begriff.
  6. "Nicht druckbar" in den Attributen kommt mir merkwürdig vor. Es müsste "Nicht druckend" heißen (engl. "nonprinting").
  7. "Spread" und "Choke" in den Transparenteffekten beziehen sich tatsächlich auf die englischen Begriffe beim Trapping. "Überfüllung" und "Unterfüllung" sind also im Geiste der Programmierer von InDesign. "Verstärken" und "Abschwächen" erklären m.E. nicht richtig, was da technisch passiert. Der Effekt wird ja letztlich nach außen bzw. innen "versetzt". Das muss irgendwie deutlich werden. Unter "Verstärken" würde ich mir eine "Gamma-Korrekur" des Effekts vorstellen. In Photoshop kann man das durch Verwenden einer anderen "Kontur" unter "Qualität" erzielen. Und in Photoshop haben sich die Begriffe "Überfüllung" und "Unterfüllung" auch etabliert.
  8. Bei den JPEG-Optionen heißt es "Grundlinie" für "baseline" (nicht nur in InDesign). Dabei geht es hier in keinster Weise um die typographische "baseline". Es sollte wohl eher "Standard" heißen, im Gegensatz zu "Progressiv".
  9. Ein Wort zu "magnetische Hilfslinien". Das wurde bei Illustrator schon vor Zeiten so besch... übersetzt (was mir lange, lange Kopfschmerzen bereitet hat, weil Hilfslinien nicht aufhörten magnetisch zu sein wenn ich diese Option ausgeschaltet habe). Wahrscheinlich wollte man bei InDesign die Einheitlichkeit innerhalb des CS wahren. Das macht die Sache aber kein bisschen besser. "Interaktive Hilfslinien" fände ich als Übersetzung gut (wie bei "Interaktiv malen" oder "Interaktiv nachzeichnen").

Soweit mein kurzer Beitrag zur Diskussion. Wahrscheinlich folgt noch mehr.

Martin Braun

Alert "Modal Dialogue is open"

"Die Anforderung kann nicht bearbeitet werden, da ein modales Dialogfeld oder eine modale Warnmeldung aktiv ist."
"Die Anforderung kann nicht ausgeführt werden, da ein Dialogfenster oder eine Warnmeldung geöffnet ist."
Only IT experts know what a "modal" dialogue is. For all practical reasons "Dialogfenster" or "Warnmeldung" is enough.

Freundliche Grüsse Jochen F. Uebel · SMI Schule für Medienintegration AG · Zofingen (CH)

Modales Dialogefeld und Warnmeldung löschen?

Die Anforderung kann nicht bearbeitet werden, da ein modales Dialogfeld oder eine modale Warnmeldung aktiv ist. Ich will mein InDesign CS6 Dokument (84 Seiten A4) ausdrucken. Was bedeutet diese Funk-meldung und was kann ich tun, damit ich einfach drucken kann??? Vielen Dank.

Edit

Transparency Blend Space
Transparenzfarbraum
Transparenzfüllraum
Translation should not differ in Edit Menue and Preflight Panel. Preflight Panel is correct: "Transparenzfüllraum".

Freundliche Grüsse Jochen F. Uebel · SMI Schule für Medienintegration AG · Zofingen (CH)

Wie ich kommentieren werde

Hallo Gerald.

Ich werde die Spalten Deiner Tabelle immer mit Absätzen ansteuern.

Kommentar-Betreff: Menüname/Bedienfeldname/Produktbereich
1. Kommentarabsatz: english
2. Kommentarabsatz: german so far
3. Kommentarabsatz: german suggested
4. Kommentarabsatz: explanation

Beste Grüße
Jochen Uebel