Text

warning: Creating default object from empty value in /mnt/webp/b0/58/5909458/htdocs/d6/sites/default/modules/i18n/i18ntaxonomy/i18ntaxonomy.pages.inc on line 34.

Analyse: wieso ist das Menü grau?

Die Lösung dieses Rätsel war mir nicht sofort offensichtlich, also dachte ich, Sie freuen sich vielleicht auch an der Antwort... Wieso ist der Befehl "Format neu definieren" ausgegraut, obwohl doch offensichtlich eine Abweichung vom Absatzformat vorhanden ist?

Analyse: welche Absatzformate basieren auf welchen anderen?

Wenn ich eine Vorlage bekomme, in der ich arbeiten soll, interessiert mich nicht zuletzt, welche Absatzformate aufeinander basieren. Wenn ich das nicht weiß, kann jede Änderung in einer Layoutkatastrophe enden. Leider bietet InDesign von Haus aus keinerlei vernünftige Hilfestellung.

Ich hatte früher schon unbeholfene Scripte geschrieben, die die Struktur als Textrahmen auf einer Seite des Dokuments anzeigten. Ab CS3 bietet die Scripting-Schnittstelle nun die Möglichkeit, Strukturen vernünftig darzustellen:

Ist hier ein Zeichenformat oder nicht?

So mancher Anwender ist von einem Detail rund um Zeichenformate verwirrt und weiß nicht recht, ob der Text nun per Zeichenformat formatiert ist oder nicht. Denn die Zeichenformatpalette zeigt das Format [Ohne] an. Das Ganze wird nicht einfacher, wenn außerdem Absatz- und Zellformate involviert sind.

Was wird verdrängt und was nicht

In der Serie zur Konturenführung fehlen noch ein paar Details, die im wesentlich damit zu tun haben, was verdrängt werden kann und was nicht.

Da ich diese Tage wenig Zeit habe, muss dieser Beitrag ohne schicke Screenshots auskommen :(

Konturenführungspfade ändern

Sie können mit dem weißen Pfeil die Pfade der Konturenführung in InDesign ändern. Das ist an sich toll, sollte aber nur unter Erwägung einiger Details passieren. In diesem Beispiel habe ich die Konturenführung des linken Bildes geändert.

Neue Konturenführungsoptionen in CS3

Als Vorgabe umfließt der Text das verdrängende Objekt auf allen Seiten. Mit anderen Worten: überall, wo an der Kante noch Platz für ein paar Buchstaben sind, werden diese gesetzt. Das sorgt dann ggf. für unschöne Situationen wie diese hier:

Konturenführungsoptionen

Die Konturenoptionen lassen sich an diesem Beispiel erklären:

Sie sehen ein durch einen Beschneidungspfad freigestelltes Bild in einem trapezoiden Rahmen mit blauer Kontur, der rechts unten etwas vom Bild abschneidet.

Die Standardeinstellung ist Wie Beschneidung und tut genau dies: wenn ein Beschneidungspfad vorhanden ist, läuft der Text diesen entlang, ansonsten wird die Kante des Bildes genommen. In beiden Fällen gilt nur die Schnittmenge des sichtbaren Bildes mit dem Grafikrahmen.

Soll die Kontur oder die Füllfarbe des Rahmens verdrängen, wählen Sie Grafikrahmen.

Die Option Photoshop Pfad lässt den im Bild enthaltenen Pfad verdrängen, auch wenn dieser gar nicht als Bescheidungspfad eingerichtet ist. Das habe ich oben für den Alsterpavillion verwendet.

Wie nehme ich Text von Konturenführung aus

Quark-Anwender stellen dafür einfach den Text vor das Bild. Das bewirkt in InDesign gar nichts, es sei denn, Sie bestehen darauf. In den Voreinstellungen können Sie bestimmen, dass sich eine Konturenführung nur nach unten auswirkt.

Welches Objekt verdrängt bei einer Konturenführung

In frühen Versionen von InDesign bekam immer genau das Objekt die Konturenführung, welches ausgewählt war. Das hat bei Bildern leicht zu Verwirrungen geführt: wenn der Rahmen statt des Bildes markiert war (oder andersrum) zeigte die Palette nicht die Konturenführung an.