Gedrehte Seiten

Tim Gouder, Kölner InDesign-Experte, hat ein abgefahrenes Feature gefunden, und ich dachte, vielleicht schaffe ich es, zur Abwechslung als erster drüber zu bloggen ;) ...Man kann Seiten in CS5 auch drehen!

Tim Gouder, Kölner InDesign-Experte, hat ein abgefahrenes Feature gefunden, und ich dachte, vielleicht schaffe ich es, zur Abwechslung als erster drüber zu bloggen ;) ...

Man kann Seiten in CS5 auch drehen!

Der Weg dahin ist nicht unbedingt intuitiv erfassbar, aber logisch:

Man nehme ein beliebiges Objekt

Man transformiere dieses

Dann markiere man mit dem Seitenwerkzeug die gewünschte Seite

und

man erhält

hmm... kann man Seiten doch nicht drehen? Doch, wenn man das Objekt mit dem Rotierenwerkzeug gedreht hat und dann Erneut Transformiert, dann

sieht es so aus.

Und wozu braucht man das?

Nun, der hier hätte es gut gebrauchen können. (Dank an James Lockman für den Hinweis auf das schräge Buch.)

Edit: anscheinend habe ich mich zu früh gefreut...

Links sieht man die InDesign-Seite, nachdem ich sie geschert habe. Rechts sieht man das daraus exportierte PDF.

Und plötzlich habe ich doch keine Idee mehr, wofür man das brauchen könnte... Es sei denn, man beschränkt sich auf das Drehen von Seiten (im Gegensatz zum Drehen von Druckbögen in CS4). Aber das ist letztlich, was hier geht: zur Ansicht transformieren. Und zur Ausgabe werden die Seitenelemente invers transformiert. Hmmmmmm.

Kommentare

Es war ein Schwabe, kein Kölner ;)

Hallo Gerald.

Tim war durch eine Mail, die Martin Braun in den InDesign User Groups zirkulieren ließ, auf diesen Bug aufmerksam geworden: Martin Braun ( http://www.indesignusergroup.com/chapters/stuttgart ). Aber egal: Wichtig ist, dass wir diesen gefährlichen Unsinn als das bewerten, was er ist: eben ein Bug. Dass er in irgendeinem Scripting Guide «dokumentiert» worden ist, ist kein Gegenbeweis für den Denkfehler, der dahinter steckt. Die Folgen für jedewede Print-orientierte Anwendung dieser Möglichkeit sind für mein Dafürhalten schlichtweg inakzeptabel.
Wer ganze Seitenkonstrukte, aus welchen Gründen auch immer, drehen und scheren will, sollte beim Illustrator bleiben.
Bislang ist es mir lediglich über den Ausgabeweg «Adobe PDF (interaktiv)» gelungen, die gedrehten/gescherten Seiten weiterverarbeiten zu können (ohne zu wissen, wozu und wann).

Liebe Grüße
Jochen

Der «Anonymus» …

… war ich; hatte selbstverursachte Probleme beim Login ;)

Freundliche Grüsse Jochen F. Uebel · SMI Schule für Medienintegration AG · Zofingen (CH)

Danke für die Aufklärung

Gib Caesar, was des Caesars ist... :)
 
Nichtsdestotrotz ist das definitiv kein Bug.
Wenn man schon dabei ist, die alte Basisregel zu brechen ("Alle Seiten sind gleich groß"), dann ist es gut, die Sache gleich gründlich anzugehen. Saubere Konzepte (Seite = Objekt => transformierbar) zahlen sich immer aus.
 
Und dass Adobe dir darin zustimmt, dass das zumindest zum jetzigen Zeitpunkt keine Funktionalität für den normalen User ist, macht ja schon deutlich, dass es fast unmöglich ist, eine Seite zu transformieren. Für den normalen Anwender jedenfalls.
 
Ich bin jedenfalls sehr entspannt mit dem Feature. Es ist gut versteckt und ich bin schon gespannt, was für abgefahrene Sachen sich ein paar tüftelfreundliche Leute damit ausdenken werden.
 
:)