InDesign Einsteigertraining

In eigener Sache:

Ich hatte heute meine Belegexemplare für das InDesign-Einsteigertraining in der Post :)

 Link

Meine Arbeitsweise ist regelmäßig, während eines Projekts komplett in der Arbeit aufzugehen.

Das hat den Vorteil, dass der Job i.d.R. gut wird. Das hat aber auch den kleinen Nachteil, dass ich mich an ein Projekt von vor ein paar Monaten kaum noch erinnern kann. Das wiederum hat den Vorteil, dass ich vorhin also ganz gespannt das Video anwerfen konnte, um zu schauen, was ich da eigentlich so gemacht hab.

Und, wenn ich das sagen darf, ich bin ganz zufrieden mit mir. <schulterklopf />

Ich geh zwar eigentlich davon aus, dass jemand, der zu diesem Blog gefunden hat, die Einstiegsphase längst hinter sich hat, aber vielleicht kennen Sie ja jemanden, der grad erst dabei ist, und dann wär's doch schade, wenn er nichts von diesem Training weiß...

Was tun, wenn ein Script nicht funzt?

Ein häufig vorkommender Kommentar auf diesem Blog ist eine Variation über das Thema "Das ist ein tolles Script, aber bei mir funktioniert es nicht."

Mehr Information wird nicht geliefert. Und ich denk dann immer in etwas das.

Transparenter Hintergrund beim Import

Ich bekam grad eine Mail über das Feedbackformular, von einem Anwender, der herausgefunden hat, dass es einen Zusammenhang gibt zwischen der "Transparenter Hintergrund" Option beim PDF-Import und dem Ergebnis, wenn man eine .ai Datei importiert.

Wenn ich das richtig verstanden habe, rührte die Verwunderung daher, was denn bloß das AI Format mit dem PDF Format zu haben soll?

In eigener Sache: flattr

In einem kürzlichen Kommentar stand der Satz "Schade, dass Du keinen Flattr Button hast, sonst könnte man sich für solche Helferlein bedanken"

Meine erste Reaktion war "Aha...", dann "Wie geht denn das?", dann "Äääääh...?", dann "o-Hoooo" und nun ist er da, der Flattr Button. Da rechts.

Für die, die wie ich davon noch nie gehört haben: Flattr ist ein Dienst, bei dem man einen bestimmten Betrag festlegt, den man per Monat lobenderweise unter die Internet-Autoren bringen will (vorher per Paypal oder Creditcard überwiesen). Und dann surft man rum, und immer, wenn man was gut findet, das einen flattr Button hat, klickt man drauf. Und am Ende des Monats verteilt Flattr den Fixbetrag unter allen angeklickten Autoren.

Für den Anwender wesentlich einfacher als für den nicht-wordpressenden Autoren. Ich hab n paar Stunden gebraucht, bis ich den Knopf hier in Drupal am Laufen hatte ;)

Jetzt bin ich mal gespannt, ob da jemals jemand drauf klickt. Drei Klicks im Jahr dürften ein Erfolg sein ;)

So oder so: vielen Dank für’s Mitlesen.

Und noch ein Bilder-Auflister

Als ich kürzlich mit einem guten Bekannten plauderte, sagte er in irgendeinem hier-egal-Kontext, wenn er sich etwas wünsche könne, wäre das ein MoonFlight, der funktionert. Weder bin ich mir sicher, dass ich das richtig verstanden habe, noch, was genau damit gemeint sein könnte. Bis auf das Fragment "Die Welt braucht noch einen Verknüpfungseigenschaftenauflister", das steckte da eindeutig drin.

Und da heute einer dieser Tage war, an denen ich lieber ein beruhigendes InDesign-Script schreiben mag als disturbierenden Echtjobs nachzugehen, ist es hier: ... (trommelwirbel) ... YALR 1.0.

Yet Another Link Reporter. Schade, dass man das Acronym nicht aussprechen kann. Sonst wär das ein toller Name. Und Yet Another Link Lister klingt zu sehr wie "Ihr alle", das geht auch nicht.

So wurde es also umgetauft auf "CuppaLinkReporter".

Bilderordner importieren mit einem Bild pro Seite

Ich brauchte gerade ein Script, das -- wenn ich mich nicht irre -- auch neulich in irgendeinem Forum gesucht wurde. Also dachte ich, ich stelle es hier mal zur Verfügung.

Es geht darum, alle Bilder eines Bilderordners so zu importieren, dass jeweils ein Bild pro Seite platziert wird und danach die Seite an die Größe des Bildes angepasst wird.

Wieso ist "404" eine der häufigsten Seiten im FAQ?

Seit kurzem wird 404 als meist angezeigte Seite in der Liste rechts geführt. "Sooo unordentlich können deine Links doch nun auch wieder nicht sein", denke ich mir und fang an zu Googeln.

Und siehe da: Apple ist schuld.

Tabluatoren nach breitester Spalte setzen

Das Problem: aus dem oberen Absatz soll der untere werden.

Die Tabulatoren sollen also so gesetzt werden, dass die Spalten ohne Platzverschwendung gemäß der Breite der einzelnen Spalten nebeneinander stehen.

Zahlen im Bild und in der Bildbeschriftung

Es ist es quasi immer wert, den Blog InDesignSecrets zu lesen. Die Autoren wissen, wovon sie reden.
Ganz hin und wieder aber lese ich einen Beitrag und denke: "Geht das nicht besser?"

So auch heute. David Blatner zeigt eine interessante Verwendung von Textvariablen. Das Problem ist eine Situation, in der eine Bildbeschriftung eine nummerierte Liste ist und im Bild die Zahlen aus der Liste wieder auftauchen sollen.

CS6 Trainings bei video2brain

In eigener Sache: Ich habe für video2brain einige Trainings zu CS6 aufgezeichnet.

Das sind im einzelnen:

Scripting für Fortgeschrittene auf der Deutschen Publishing Konferenz

In zwei Wochen ist es soweit: Die Deutsche Publishing Konferenz öffnet ihre Pforten.

Ich bin mit zwei Vorträgen dabei. Die Inhalte für den am 28.4. "Scripting für Fortgeschrittene" habe ich jetzt festgelegt: Event-gesteuerte Scripte und Menüeinträge

Was heißt das?

PSD in Ebenen zerteilen

Ich komme grad von einer InDesign-Schulung in einer Firma, die derzeit von QuarkXPress auf InDesign umstellen wollen ("Gosh!", I know) und in dem Zuge auch PSD statt EPS verwenden werden.

Dabei stellte sich aber heraus, dass ein PSD wesentlich komfortabler wäre, wenn man die einzelnen Ebenen des PSD wie einzelne Bilder handhaben könnte. Also: einzeln verschieben, skalieren und über InDesigns Ebenen-Palette ein- und ausblenden.

Das geht in InDesign nur so, dass man für jede Ebene der PSD eine Kopie des Bildes anlegt und über Objekt > Objektebenenoptionen jeweils alle Ebenen bis auf eine ausblendet. Und was macht man, wenn man wie hier "Boah, wie langweilig und mühselig" denkt? Richtig, man schreibt sich ein Script.

Publishing-Konferenz in München

Ich bin grad dabei, mich auf die Publishing-Konferenz im April vorzubereiten und da kam mir der Gedanke, ich könnte hier auch mal drauf hinweisen.

Immerhin ist die Ansammlung Vortragender absolut hochkarätig, weswegen ich ja auch das Gefühl habe, mich ordentlich anstrengen zu müssen ;)

So oder so, es lohnt sich. Eine Menge Spannendes und eine Menge Neues erwartet die Teilnehmer. Mehr Details gibt es hier: http://www.publishing-konferenz.de/

Kreative Laute gibt es überall :)

Das habe ich kürzlich in Vientiane gesehen.

Originalität wird echt überbewertet...

ScripUI Panel mit Scrollbars

ScriptUi gibt mächtige Werkzeuge zur Erstellung von Dialogen in InDesign an die Hand. Manche (d.h. "viele") Details sind allerdings nicht ganz einfach einzusetzen.

Ein solches Detail sind Panels mit Scrollbar.

Wenn man danach googelt, bekommt man den Eindruck, dass ein paar schlaue Leute (Bob Stucky und Marc Autret sind wirklich schlaue Leute) das Problem für sich gelöst haben, aber keine Lust haben, jemand anderen an den Erkenntnissen teilhaben zu lassen.

Schade eigentlich

Es gibt also mal wieder eine Lücke zu füllen ;)

Schatten in PSD Datei

Das Problem gibt es seit InDesign 2.0: Wenn eine Ebene in Photoshop eine Füllmethode hat, wird diese von InDesign beim Import ignoriert.

Das ist tausendfach berichtet und diskutiert und liegt, kurz gesagt, daran, dass Photohop sich mit seinen Füllmethoden nicht an den PDF Standard hält. Mit anderen Worten: InDesign versteht die Hälfte der Methoden nicht.

Eigentlich braucht der normale Anwender nur Multiplizieren, um solche unschönen Effekte zu vermeiden:

Soll Apfel 2 reinzoomen oder im Dialog umschalten?

In allen Dialogen können Sie mit Apfel/STRG 1 bis 0 direkt den entsprechenden Bereich anspringen.

Apfel F, Apfel 2 öffnet also direkt das GREP Suchfeld. Apfel P, Apfel 4 direkt den "Ausgabe" Bereich.

Was aber, wenn Sie stattdessen weiterhin mit Apfel 2 auf 200% zoomen wollen?

InDesign Crash Reports

Ich schmück mich mal auch (so wie indesign-secrets) mit fremden Federn. Die Info ist aber wirklich interessant genug.

Wenn InDesign abstürzt, kommt ja i.d.R ein Fenster, ob man einen Crash Report an Adobe schicken will. Manche Wagemutigen haben sich den Crashreport schon mal angeschaut und mit dem Gedanken "ähhh, WAS!?!" wieder weg geclickt.

Von John Hawkinson gibt es jetzt eine kurze Anleitung, wie diesem gobbledeegook doch nützliche Information zu entziehen ist.

Text auf Rahmenbreite austreiben durch Größenänderung

Nach einiger Pause mal wieder ein Script zum Spielen. Für den einen oder anderen wird es sicherlich auch sinnvoll einsetzbar sein.

Es geht darum, den Scrhiftgrad der markierten Zeilen so zu vergrößern, dass die Spalte horizontal ausgefüllt ist.

Das Script ist derzeit als Studie anzusehen, einige Ecken und Kanten müsste man wohl noch glätten, aber in ersten Tests tut's ganz gut, was es soll.

Hunspell Wörterbücher hinzufügen

Ich habe hier behauptet, ich hätte noch keine offizielle Dokumentation gefunden, wie man neue Hunspell-Dictionaries der InDesign Sprachenliste hinzufügt. Hunspell bietet schließlich mit rund 100 Sprachen weit mehr an als von Haus aus vorhanden ist, also könnte das interessant sein.

Nach ein bißchen Wühlen habe ich eine inoffizielle Anleitung gefunden. Wohlgemerkt: nicht supported, experimentieren Sie mit Kopien Ihrer Daten, sorgen Sie vorher für Backups, schnallen Sie Ihren Hund an, sorgen Sie für alle relevanten Impfungen etc.