Interaktive PDFs aus CS5 mit Einzelseiten

Ich bin ja eigentlich kein nationales Tier, aber manchmal macht es mich schon grinsen, wenn die Gurus von Amerika nicht kreativ genug für ein Problem sind. Auf die deutsche InDesign-Szene kann man dann schon mal stolz sein ;)Das ProblemAktuelles Beispiel: InDesign CS5 hat als erste Version zwei verschiedene PDF-Export Funktionen, "Druck" und "Interaktiv". Das ist so weit fein, als es die Export-Dialoge angenehm aufräumt. Der Dialog für interaktive PDFs sieht jetzt einfach so aus:Sehen Sie die Option, die hier fehlt? "Druckbögen". Die InDesign-Entwickler gehen davon aus, dass kein Anwender ein als Doppelseite angelegtes Dokument interaktiv als Einzelseite exportieren will. Mit anderen Worten: kein Anwender baut jemals Dokumente für den Druck, die dann als Zusatz auch als Einzelseite für den Kunden exportiert werden sollen, angereichert mit einigen Navigationsknöpfen. Während das für die meisten von uns locker unter "Egal, hat halt ein Entwickler mal wieder nicht weit genug gedacht" verbucht werden kann, stellt es für manche ein ernstes Problem dar. Laut David Blatner ein nicht wirklich lösbares.

Ich bin ja eigentlich kein nationales Tier, aber manchmal macht es mich schon grinsen, wenn die Gurus von Amerika nicht kreativ genug für ein Problem sind. Auf die deutsche InDesign-Szene kann man dann schon mal stolz sein ;)

Das Problem

Aktuelles Beispiel: InDesign CS5 hat als erste Version zwei verschiedene PDF-Export Funktionen, "Druck" und "Interaktiv". Das ist so weit fein, als es die Export-Dialoge angenehm aufräumt. Der Dialog für interaktive PDFs sieht jetzt einfach so aus:

Sehen Sie die Option, die hier fehlt?

"Druckbögen".

Die InDesign-Entwickler gehen davon aus, dass kein Anwender ein als Doppelseite angelegtes Dokument interaktiv als Einzelseite exportieren will. Mit anderen Worten: kein Anwender baut jemals Dokumente für den Druck, die dann als Zusatz auch als Einzelseite für den Kunden exportiert werden sollen, angereichert mit einigen Navigationsknöpfen.

Während das für die meisten von uns locker unter "Egal, hat halt ein Entwickler mal wieder nicht weit genug gedacht" verbucht werden kann, stellt es für manche ein ernstes Problem dar. Laut David Blatner ein nicht wirklich lösbares.

Die Lösung

Nach meinem einleitenden Satz vermuten Sie zu recht, dass ich eine bessere Idee habe. So ist es. Glaube ich zumindest ;)

Wenn InDesign sich weigert, beim Export die Seiten eines Druckbogens zu trennen, dann müssen sie halt vorher getrennt werden. Und das ist zum Glück nicht sehr schwer.

1. Schalten Sie im Menü der Seitenpalette die Option "Seitenanordnung zulassen" aus.

2. Ziehen Sie in der Seitenpalette jede ungerade Seite ein wenig nach rechts, bis ein senkrechter schwarzer Strich zeigt, dass die rechte von der linken Seite getrennt wird.

3. Freuen Sie sich über das Ergebnis, in dem jeder Druckbogen nur noch eine linke oder eine rechtes Seite enthält.

Bei einem 16-Seiter wie diesem ist das in 8 Sekunden gemacht. Wenn Sie ein wesentlich längeres Dokument haben, übertragen Sie den Job einfach einem Script, welches genau diesen manuellen Vorgang ausführt, nur halt schneller.

Der Weg zurück

Es sollte eigentlich reichen, wenn Sie die Option "Seitenanordnung zulassen" einfach wieder einschalten und auf die Frage

mit "Nein" antworten.

Wohler fühle ich mich, wenn Sie vor dem Export speichern und hinterher "Datei > Zurück zur letzten Version" aufrufen.

Caveat

Diese Technik funktioniert nicht zufriedenstellend, wenn Sie bundübergreifende Objekte haben. Aber wenn Sie bundübergreifende Objekte haben, kann ich mir auch nicht vorstellen, warum Sie das Dokument als Einzelseiten und nicht als Druckbögen exportieren wollen.

Anschnitt innen

Der Trick übrigens ist ziemlich alt. Man braucht ihn auch, wenn man zum Beispiel für ein Dokument mit Ringbindung einen Anschnitt innen anlegen will.

Kommentare

es geht auch leichter :)

Datei-> Dokument einrichten->Häkchen bei "Doppelseite" raus und dann PDF im interaktivem Format auf Standart Layout ausgeben. Kann nach der PDF Ausgabe ja wieder umgestellt werden. Viele Grüße Linda Meinel

interaktives PDF - Seitentrennen

Hallo, auch ich will einen Dank loswerden für das sehr gut funktionierende Seitentrenn-Skript plus Anleitung wie ich Einzelseiten für ein interakives PDF erhalte.
In meinem Fall handelt es sich um ein 576-Seiten-Buch. Da war die Funktionalität des interaktiven PDFs gefragt - aber eben als Einzelseiten.
Also: danke sehr.

Danke für den Tipp!!

bei meinem 250-Seiten-Dokument hat es knappe 5 Minuten gedauert. Für die Menge aber, finde ich, auch noch verkraftbar.

Grüße, die Birgit

Scriptlösung

Ich seh grad, dass InDesign auch beim Export interaktiver PDF anscheinend Einzelseiten ausgeben kann. Es gibt zwar keine Option in der UI, aber man kann die Einstellung per Script setzen.
 

Danke an Harbs, der die Script-Doku gründlicher gelesen hat als der Rest der Welt ;)

warum nicht einfach bei datei

warum nicht einfach bei datei > dokument einrichten > ... das hakerl bei doppelseite entfernen und nach dem export wieder aktivieren?

jeichi

Warum nicht einfach in Einzelseiten wandeln

Weil sich sonst der Umbruch ändern könnte:
nämlich bei Absätzen, die mit "Am Bund ausrichten" und "Nicht am Bund ausrichten" formatiert wurden. Denn der "Bund" ist bei bei Einzelseiten prinzipiell immer auf der linken Seite!

weil die einzelnen seiten

weil die einzelnen seiten sich neu versetzen und die positionen müssen neu gesetzt werden. bei 100 seiten ist das etwas aufwendig...