Gepunktete mehrfarbige Linien

Ein nette kleine Frage zum Feierabend: wie macht man sowas?

Ein nette kleine Frage zum Feierabend: wie macht man sowas?

Hier nun mein Vorschlag, wie so eine Lichterkette zu realisieren ist. Zuerst die unschönen Lösungen (meine Meinung), die aber trotzdem Wissenswertes enthalten.

Nicht Punkte, sondern Striche

Wenn die Linie nicht unbedingt gepunktet sein muss, reicht es vielleicht schon, eine gestrichelte Linie zu nehmen, deren Lückenfarbe Sie farbig einstellen.

Punkte durch mehrere Linien

Eine etwas bessere Lösung verwendet auch Konturenstile, ist aber auch deutlich mehr figgeliensch und braucht etwas Vorbereitung. Angenommen, die gepunktete Linie soll 2pt dick sein und zwischen den Punkte soll ein kleiner Abstand bleiben.

Dann richten Sie sich so einen Konturstil ein. Diese Einstellungen erzeugen Punkte in Konturstärke mit exakt 6pt Abstand. Beachten Sie, dass ich unter "Ecken" die Option "ohne" gewählt habe. Mit der Vorgabeeinstellung wird der Abstand zwischen den Punkten in Abhängigkeit der Linienlänge variiert und das können wir hier nicht brauchen.

Auf eine 2pt Linie angewendet gibt das dieses Ergebnis. Der Pfad rechts hört ohne Punkt auf, weil wir "Ecken: ohne" eingestellt haben.

Duplizieren Sie die Linie auf der Stelle, geben ihr eine andere Farbe und kehren den Pfad um (Objekt > Pfade > Pfad umkehren). Die Idee wird schon klar, aber die Positionierung stimmt so nicht. Markieren Sie mit dem weißen Pfeil beide rechten Punkte gleichzeitig und verschieben sie ein wenig.

Dieser Weg funktioniert also nur, wenn eines der Enden in seiner Position etwas flexibel ist.

Mit dieser Technik (ohne "Pfad umkehren") können Sie aber relativ leicht auch solche Kleinigkeiten erstellen:

Punkte durch Text auf Pfad

Dieser Ansatz erscheint mir am praktikabelsten. Die Vorbereitung gehen recht schnell, wenn Sie es zwei- oder dreimal gemacht haben.

Als erstes brauchen wir für jede Farbe, die in der Linie verwendet werden soll, ein Zeichenformat.

Für die Linie wandele ich mir hier zwei Buchstaben in Pfade um. Da ich gleich Text auf den Pfad setzen will, ist es wichtig zu wissen, dass das Text-auf-Pfad-Werkzeug nicht mit verknüpften Pfaden arbeitet. Ich muss also nach dem Umwandeln unter "Objekt > Pfade > Verknüpften Pfad lösen" einzelne Pfade aus der Zeile machen, so dass ich jeden Buchstaben einzeln markieren kann. Bei Buchstaben mit Punze muss die Punze ein von der Außenkante unabängiger Pfad sein.

Nebenbei: diesen Zustand bekomme ich von vornherein, wenn die Buchstaben vor der Umwandlung unterschiedliche Farben haben.

Setzen Sie nun den Text-auf-Pfad Cursor auf den Pfad und geben Punkte in der gewünschten Größe ein. Ich habe hier Punkte zur Mitte genommen (Mac: alt-ü).

Markieren Sie alles, Apfel C und wiederholt Apfel V, bis der Pfad voll ist.

In den Voreinstellungen finden Sie eine Option, die Leerzeichen beim Kopiervorgang anpassen soll. Die funktioniert in CS3 eigentlich nicht schlecht, fügt hier aber leider auch Leerzeichen ein.

Außerdem liegen meine Punkte außerhalb des Pfades. Das kann ich unter "Schrift > Pfadtext > Optionen" (Ausrichten: zentrieren) oder per Grundlinienverschiebung korrigieren.

Jetzt fehlt nur noch ein verschachteltes Format, das der Reihe nach die farbigen Zeichenformate zuweist. Per Spationierung können Sie die Position der einzelnen Punkte leicht manuell korrigieren, per Schriftgrad bekommen Sie iene dickere oder dünnnere Linie.

Und da verschachtelte Formate bis zu 40 Regeln aufnehmen können, können Sie das Ganze auch richtig bunt werden lassen.

Es spricht natürlich auch nichts dagegen, verschiedene Glyphen auf den Pfad zu setzen. Außer Ihrem Ästhetikverständnis natürlich ;)