Scripting für Fortgeschrittene auf der Deutschen Publishing Konferenz

In zwei Wochen ist es soweit: Die Deutsche Publishing Konferenz öffnet ihre Pforten.Ich bin mit zwei Vorträgen dabei. Die Inhalte für den am 28.4. "Scripting für Fortgeschrittene" habe ich jetzt festgelegt: Event-gesteuerte Scripte und MenüeinträgeWas heißt das?

In zwei Wochen ist es soweit: Die Deutsche Publishing Konferenz öffnet ihre Pforten.

Ich bin mit zwei Vorträgen dabei. Die Inhalte für den am 28.4. "Scripting für Fortgeschrittene" habe ich jetzt festgelegt: Event-gesteuerte Scripte und Menüeinträge

Was heißt das?

Ein Script muss gestartet werden, damit es abläuft. Es kann sich nicht selbst starten.
Normalerweise startet man ein Script, indem man einen Doppelklick in der Scriptpalette macht. Das ist auch ganz OK so, aber es geht auch eleganter.

Zum einen gibt es die Möglichkeit, sich in Ereignisse "einzuklinken". Das bedeutet, dass das Script gestartet wird, sobald ein bestimmter Event passiert. Mögliche Events sind:

  • Das Dokument wird gespeichert
  • Das Dokument wird gedruckt
  • Die Auswahl ändert sich
und noch sehr viel mehr.

Damit kann ein Script quasi automatisch gestartet werden, sobald der Anwender etwas bestimmtes macht.

Zum Beispiel: bevor ein Dokument geschlossen wird, kontrolliert das Script, ob alle Bilder up-to-date sind und ggf. wird das Schließen abgebrochen.

Das Aufrufen eines Menübefehls ist auch ein Event, in den sich ein Script einklinken kann. Das, zusammen mit der Möglichkeit, per Script eigene Menübefehle oder sogar ganze Menüs anzulegen, erlaubt eine ganz andere Integration in die UI von InDesign als über die Script-Palette.

Es wird also im Vortrag darum gehen, die Konzepte zu klären, die man verstanden haben sollte, um sich per Script so richtig in InDesign reinzuwühlen...

Kommentare

Flitzebogen

Hi,
bin schon gespannt wie ein Flitzebogen!

LG
CS6

(aka Christoph Steffens)